Inhaltsverzeichnis

0. JMG Photo Printer

Homepage: http://PhotoPrinter.sourceforge.net/

Download

0.1 Einführung

Support This Project

JMG Photo Printer ist ein Programm zum Drucken von Bildern. Es können bis zu 128 Bilder auf einer Seite ausgedruckt werden. Die Auswahl der Bilder erfolgt durch anklicken einer Checkbox (Auswahl-Kästchen). Die abgehakten Bilder werden farblich hervorgehoben und beim Wechsel des Ordners übernommen. Auf diese Weise können Sie Bilder aus mehreren Ordnern drucken. Die Bilder werden dabei nicht kopiert, sondern verbleiben in Ihrem Ordner. Das Programm ist auf einem Explorer-Fenster aufgebaut, das Grundfunktionen wie "Drag&Drop" und "Kopieren", "Ausschneiden" und "Einfügen" beherrscht. JPG-Bilder können in einem Viewer betrachtet werden. Es gibt auch rudimentäre (einfache) Bildbearbeitungsfunktionen wie "Helligkeit", "Kontrast" und "Histogramm" (Helligkeitsverteilung).

Neu ab Version 0.8 ist die Datenbank. Hier können Sie Bilder nach Kategorien ordnen. Thumbnails werden auch gespeichert und sind daher schneller verfügbar. Sie können ganze Ordner oder einzelne Bilder per "Drag & Drop" oder "Copy & Paste" von dem Explorer-Fenster in die Datenbank kopieren. Achtung! Die Datenbank hat keine "Rückgängig"-Funktion.  Weitere Informationen finden Sie unter Context-Menü.

Ebenfalls neu ist der Eintrag "FTPWebDav". Durch klicken auf den Eintrag können Sie die Adresse eines FTP/WebDav Servers eingeben und dort Bilder bearbeiten und anschauen. Weiteres unter Die FTP/WebDav Kontext Menüs.

0.5 Die Toolbar

   

0.5.1 Zurück

Geht zum vorher ausgewählten Ordner zurück.

0.5.2 Vorwärts

Wenn "Zurück" gedrückt wurde geht "Vorwärts" wieder um einen Ordner nach vorne.

0.5.3 Ordner hoch

Geht einen Ordner in der Ordnerhierarchie nach oben.

0.5.4 Löschen

Löscht das gerade ausgewählte Bild.

0.5.5 Ordner

Blendet die Ordner ein bzw. aus (vgl. Ansicht: Ordner).

0.5.6 Ansicht

Sie können die Listenansicht zwischen detaillierter Ansicht (Name, Größe, Geändert am, Erstellungsdatum, Letzter Zugriff) und Symbolansicht umschalten. Wenn sie "Symbole" auswählen werden Miniaturansichten der Bilder mit einer Größe von bis zu 256x256 Pixel angezeigt.

0.5.7 Scan

Startet den ausgewählten Twain Scanner (32bit) oder einen WIA-Scanner (64bit).

1. Menüs

1.1. Datei

1.1.1. Neuer Ordner (auch über Kontextmenü)

Erstellt einen neuen Ordner im gerade ausgewählten Verzeichnis

1.1.2. Öffnen

Öffnet ein Verzeichnis und zeigt alle Bilder und Ordner in diesem Verzeichnis an (die Anzeige von Ordnern in der Listenansicht kann ausgestellt werden).

1.1.3. Neue Datenbank

Erstellt eine neue Datenbank in dem ausgewählten Ordner und mit dem ausgewählten Dateinamen.

1.1.4. Datenbank öffnen

Öffnet eine bereits vorhandene Datenbank.

1.1.5. Datenbank importieren

Importiert eine andere Datenbank in die bereits geöffnete Datenbank.

1.1.6. Von Kamera holen

Überprüft alle entfernbaren Laufwerke, ob ein Verzeichnis DCIM vorhanden ist und öffnet ein Fenster, in dem die zu holenden Bilder ausgewählt werden können. Es kann zusätzlich die Option "Bilder von Kamera löschen" ausgewählt werden. Außerdem können der Pfad und der Ordner, in die die Bilder kopiert werden ausgewählt werden. Als Grundeinstellung wird für den Ordner Jahr\Anfangsdatum_Enddatum genommen. Das Menü "Alles abhaken" wählt alle Bilder zur Übertragung aus. Wird kein Ordner gefunden wird überprüft, ob ein WIA-Gerät vorhanden ist, von dem Bilder importiert werden können.

1.1.7. Von Scanner holen

1.1.7.2. Quelle auswählen

Öffnet ein Fenster mit allen installierten Twain-Scannern. Wählen sie den Scanner aus, den sie benutzen wollen. Nur in der 32-bit Version.

1.1.7.3. Scannen

Öffnet das Scan-Fenster. Eine Anleitung finden Sie in der Anleitung ihres Scanners. In der 64 bit Version ist nur dieses Menü und "TwainCS" verfügbar und es werden alle WIA-Scanner angezeigt.

1.1.7.4. Memory Transfer

Einige Twain-Scanner funktionieren nur mit dieser Option. Wenn Ihr Scanner nicht funktioniert, wählen Sie diese Option aus. Diese Funktion ist nur bei der 32-bit Version vorhanden.

1.1.7.5. WIA

In der 64-bit Version ist nur dieses Menü vorhanden. In der 32-bit Version können sie dieses Menü anstelle des voreingestellten Twain-Menüs verweden.

1.1.7.6. TwainCS

Dieses Menü startet TwainCS. Dies ist experimentell, da es häufig zu Systemfehlern kommt. Teiweise stürzt JMGPhotoprinter beim Beenden nach Benutzung von TwainCS ab.

1.1.8. Speichern

Speichert alle Änderungen des gerade ausgewählten Bildes.

1.1.9. Speichern unter

Öffnet einen Datei-Dialog, so dass Sie einen neuen Datenamen für das ausgewählte Bild eingeben können.

1.1.10. Alle speichern

Speichert alle Bilder mit Änderungen ab. Sie haben 3 Optionen:

1.1.11. Rückgängig Puffer löschen

Entfernt die früheren Versionen aller gespeicherten Bilder aus dem Rückgängig Puffer. Wenn Sie den ganzen Puffer löschen wollen, müssen sie vorher  ungespeicherte Bilder verwerfen auswählen.

1.1.12. ungespeicherte Bilder verwerfen

Entfernt alle nicht gespeicherten Bilder. Wenn Sie den gesamten Rückgängig Puffer löschen wollen, müssen Sie anschließend Rückgängig Puffer löschen auswählen.

1.1.13. Suchen

   

1.1.13.1. Ersetzen

Schaltet die Ersetzen-Funktion ein oder aus (s. Suchen und Ersetzen)

1.1.13.2. Bearbeiten

1.1.13.2.1. Alle auswählen

Wählt alle Dateien aus, so dass sie in das Hauptfenster geladen werden können(s. Laden).

1.1.13.2.2. Löschen

Löscht alle ausgewählten Dateien. Achtung! dies kann nicht rückgängig gemacht werden.

1.1.13.3. Optionen

Hier können Sie auswählen, ob nach Ordnern oder Dateien oder beidem gesucht werden soll. Außerdem können Sie einstellen, ob Backups von gelöschten oder geänderten Bild-Dateien angezeigt werden.

1.1.13.4. Gesichtserkennung

Dieses Menü ist  nur in der Emgu version verfügbar. Diese Version ist nur auf besondere Nachfrage bei mir erhältlich, da sie manchmal das gesamte System zum Absturz bringt, so dass Windows neu gestartet werden muss.

1.1.13.5. Pfad   

Wenn man Suchen & Ersetzen vom Hauptfenster aus startet, wird das momentan angezeigte Verzeichnis übernommen. Durch Drücken auf "Sel" können Sie ein anderes Verzeichnis auswählen. Nur wenn dieses Verzeichnis existiert und Dateien enthält, können Sie eine Suche starten.

1.1.13.6. Suchmaske

Hier kann ein Filter für die Dateien angeben werden. Es können Namen mit sogenannten Wildcards verwendet werden. "*" stellt gar keinen oder mehrere Buchstaben oder Ziffern dar "?" steht für einen einzelnen Buchstaben oder eine einzelne Ziffer. "*.jpg" findet alle Bilder mit der Erweiterung "jpg".

1.1.13.7. Suchen

Hier kann ein Suchbegriff eingeben werden. Alle Dateien, die diesen Suchbegriff enthalten und der Suchmaske entsprechen, werden gefunden.  Wenn Sie  Ersetzen ausgewählt haben, kann der gerade rosa markierte Eintrag durch Drücken auf "Ersetzen" (s. Suchen & Ersetzen) ersetzt werden. Die Suche kann durch die  Suchoptionen modifiziert (abgeändert) werden.

1.1.13.8. Suchoptionen
1.1.13.8.1. Groß- und Kleinschreibung beachten

Wenn sie diese Option auswählen, beachtet das Programm die Groß- und Kleinschreibung.

1.1.13.8.2. Ganzes Wort suchen

Wenn sie diese Option auswählen, sucht das Programm nach Wortgrenzen, die durch Leerstellen, ",", ".",";" und "_" gebildet werden und findet nur die Dateinamen, die den Suchbegriff innerhalb dieser Wortgrenzen enthalten. Wenn sie zum Beispiel den Suchbegriff "test" eingegeben habe und diese Option selektiert haben, dann findet das Programm die Datei "Test.jpg" und "Test_one.jpg", aber nicht die Datei "TestTwo.jpg".

1.1.13.8.3. Reguläre Ausdrücke

Wenn sie diese Option auswählen, können sie reguläre Ausdrucke bei der Suche und beim Ersetzen verwenden. Einige häufig verwendete Ausdrücke können sie durch Drücken auf ">" einfügen. Weitere Informationen finden sie unter http://msdn.microsoft.com/en-us/library/az24scfc(VS.71).aspx

1.1.13.8.4. Rekursiv

Wenn sie diese Option verwenden, werden auch alle Unterordner nach dem Suchbegriff durchsucht. Wird diese Option nicht ausgewählt, wird nur der Ordner unter Pfad durchsucht.

1.1.13.9. Laden

Die selektierten Dateien werden im Hauptfenster geladen. Achtung! Wenn Sie Dateien selektieren wird evtl. die rosa Markierung für das Ersetzen verdeckt. Klicken Sie auf eine nicht selektierte Stelle, um die Selektierung aufzuheben.

1.1.14. Suchen & Ersetzen

Hat dieselben Optionen wie Suchen. Zusätzlich ist die Eingabe von Text unter "Ersetzen durch" möglich. Nach einer Suche können Sie hier einen Text eingeben und die Resultate werden in der zweiten Spalte der Listenansicht angezeigt. Wenn Sie auf "Ersetzen" drücken, wird nur der rosa markierte Eintrag ersetzt. Wenn Sie den nächsten Eintrag ersetzen wollen, müssen Sie auf "weitersuchen" klicken, dann wird der nächste Eintrag rosa markiert. Dann können Sie wieder auf "Ersetzen" drücken usw. Wenn Sie alle gefundenen Dateien ändern wollen, müssen sie auf "Alle ersetzen" klicken.. Wenn Sie die Option "Reguläre Ausdrücke" wählen, können Sie aufzeichnende Gruppierungskonstrukte verwenden. Sie werden durch die Klammern "(" und ")" gebildet. Zum Beispiel sucht der reguläre Ausdruck "Rome(.+)\.jpg" nach allen  jpg-Bildern, die mit "Rome" anfangen. Wenn Sie  "Paris$1.jpg" unter "Ersetzen durch" eingeben, werden die Bilder so umbenannt, dass sie mit "Paris" statt mit "Rome" anfangen. Die Zeichenfolge, die dazwischensteht, wird aufgezeichnet und in den geänderten Dateinamen eingefügt, so dass nur der Name geändert wird und alle weiteren Informationen erhalten bleiben. Dies ist nur ein Beispiel für reguläre Ausdrücke, es wäre einfacher gewesen diese Operation ohne reguläre Ausdrücke zu machen.

1.1.15. Suche in Datenbank

Durchsucht die Datenbank nach den eingegebenen Begriffen. Es werden alle Einträge angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten.

1.1.16. Druckoptionen

Achtung! Diese Menü macht nur Grundeinstellungen. Alle weiteren Druckeinstellungen finden Sie im Menü Seite einrichten: Drucker, beim Ausdrucken oder in den Erweiterten Einstellungen.

1.1.16.1. Bildbreite/Bildhöhe

Hie können Sie die genaue Breite und Höhe des Ausdrucks bestimmen.

1.1.16.2. Bilder pro Seite

Hier können Sie die Anzahl der  Bilder pro Seite eingeben. Es sind zwischen einem und 128 Bildern möglich. Die Anzahl wird jeweils zur nächsten passenden Größe aufgerundet.

1.1.16.3. An Seite anpassen

Wird hier ein Häkchen gesetzt, wird das Bild automatisch so beschnitten, das es genau in die Seite hineinpasst.

1.1.16.4. Ränder auf Minimum setzen

Je nach den Druckeinstellungen werden die Seitenränder auf die minimalen Ränder gesetzt. Dies ist abhängig von Ihrem Drucker. Bei randlosem Druck beträgt der Seitenrand 0 mm. Achtung! Sie können die Ränder frei definieren. Wenn der Rand geringer ist als der minimale Rand, wird ein Teil des Bildes abgeschnitten.

1.1.16.5. Drucker, Papiergröße, Druckauflösung, Papierschacht

Hier können Sie Grundeinstellungen für ihren Drucker machen. Achtung! Alle weiteren Druckeinstellungen finden Sie im Menü Seite einrichten: Drucker, beim Ausdrucken oder in den Erweiterten Einstellungen.

1.1.16.6. Erweiterte Einstellungen

Wenn Sie diesen Knopf drücken, wird das Druck-Menü angezeigt, allerdings können Sie hier nicht drucken, sondern die Einstellungen, die spezifisch für Ihren Druckertreiber sind, machen. Wenn Sie auf "Drucken" klicken, werden nur die Einstellungen akzeptiert. Wenn Sie drucken wollen müssen Sie das normale Druck-Menü auswählen.

1.1.17. Drucken

Mit diesem Menü wird das Standart Windows Menü zum Drucken geöffnet. Hier können Sie nochmals Druckereinstellungen ändern. Achtung! Sollten Sie keine Druckvorschau für ihren Drucker haben, sollten Sie das Menü Seitenansicht aufrufen.

1.1.18. Seite einrichten

Hier können Sie die Ränder einstellen. Achtung! Wenn Sie die Ränder auf einen Wert einstellen, der unter den minimalen Rändern des Druckers liegt, werden Teile der Bilder abgeschnitten. Sie können die Ränder auf den minimalen Wert setzen, wenn Sie nach dem Einstellen des Druckers das Menü "Ränder auf Minimum setzen" aufrufen.

1.1.19. Ränder auf Minimum setzen

Setzt die Seitenränder auf den minimalen Wert (abhängig vom Drucker und den Druckereinstellungen).

1.1.20. Seitenansicht   

Hier können die Druckeinstellungen kontrolliert und nochmals geändert werden.

1.1.20.1. Einstellungen

Ruft den Dialog Druckoptionen auf.

1.1.20.2. Seite einrichten

Ruft den Dialog Seite einrichten auf.

1.1.20.3. Spalten, Zeilen

Bestimmt die Anzahl der anzuzeigenden Seiten

1.1.20.4. < und >

Blättert eine Seite vor oder zurück

1.1.20.5. Drucken

Ruft den Druckdialog auf

1.1.20.6. Schließen

Schließt das Fenster. Das Fenster kann auch oben rechts geschlossen werden.

1.1.21. Sprachdatei importieren/ Sprachdatei editieren

Importiert neue erstellte Sprachdateien oder editiert die vorhandene Sprachdatei. Die Sprachdatei liegt im XML-Format vor. Der Name ist "JMGPhotoPrinterLangSettings.XML". Der Aufbau der XML-Datei ist "Root//Fenster-Name//Steuerelement//Sprache:Text".

1.1.21.1. Datei

1.1.21.1.1. öffnen

Öffnet eine andere Sprachdatei. Wenn sie eine Sprachdatei geöffnet haben, können Sie eine weitere mit dem Menu import importieren.

1.1.21.1.2. import

Hier können Sie nach dem öffnen einer Sprachdatei eine weitere Datei importieren.

1.1.21.1.3. speichern

Speichert die gerade editierte Datei.

1.1.21.1.4. speichern als

Speichert die Datei unter einem anderen Dateinamen.

1.1.21.1.5. beenden

Schließt das Fenster.

1.1.21.2. Suchen

   

1.1.21.2.1. search / search & replace

Wenn sie eines dieser Menüs auswählen, wird der Dialog "Search&Replace" angezeigt. Sie können einen Text in "Suchen" eigeben. Nach dem Drücken auf "Suchen" und der Eingabe eines Textes in "Ersetzen durch" können Sie durch Drücken auf "Ersetzen" diesen Text einmalig ersetzen oder durch Drücken auf "Alle ersetzen" alle Vorkommnisse dieses Textes ersetzen. Wenn Sie "regular expressions" auswählen, können Sie "Reguläre Ausdrücke" beim Suchen und Ersetzen verwenden. Einige wichtige "Ausdrücke" werden durch Drücken auf ">" angezeigt.

In dem Menü "Ersetzen" können Sie die "Ersetzen"-Funktion ein und ausschalten.

1.1.22. Beenden

Beendet das Programm. Das Programm kann auch durch Klicken auf den Knopf oben rechts geschlossen werden.

1.2. Bearbeiten

Dieses Menü kann auch aufgerufen werden, wenn man mit der rechten Maustaste auf ein Bild oder einen Ordner klickt (Kontextmenü). Alle Menüs, sofern nicht anders angegeben, beziehen sich auf die selektierten (markierten) Bilder bzw. Ordner. Dieses Menü ist nur dann vorhanden, wenn Sie im Explorer-Modus sind (also die obere Baumansicht ausgewählt haben). Ansonsten werden die Datenbank-Menüs angezeigt (s. Context-Menü).

1.2.1. Schließen

Schließt das Menü.

1.2.2. Neuer Ordner

Erstellt einen neuen Order in dem ausgewählten Menü.

1.2.3. Rückgängig (Undo)

Macht die letzte Änderung rückgängig. Achtung!  Änderungen in der Datenbank können nicht rückgängig gemacht werden. Änderungen im Viewer, die nicht gespeichert wurden, können auch über die Rückgängig-Taste (s. Toolbar)  zurückgesetzt werden.

1.2.4. Wiederholen (Redo)

Stellt die zuvor rückgängig gemachte Änderung wieder her

1.2.5. Ausschneiden

Schneidet die ausgewählten Dateien aus und kopiert sie in die Zwischenablage. Wenn die Datei noch ungespeicherte Änderungen hat, wird auch das Bild in die Zwischenablage eingefügt. Nach dem Einfügen werden die ausgeschnittenen Dateien gelöscht. Solange das Programm noch nicht geschlossen wurde, können sie mit Rückgängig wiederhergestellt werden.

1.2.6. Kopieren

Kopiert die ausgewählten Dateien bzw. Bilder in die Zwischenablage.

1.2.7. Einfügen

Fügt die kopierten bzw. ausgeschnittenen Bilder in den aktuellen Ordner ein. Ausgeschnittene Bilder werden nach dem Einfügen gelöscht. Sie können mit Rückgängig wiederhergestellt werden.

1.2.8. Löschen

Löscht die selektierten Dateien. Achtung! Diese Funktion bezieht sich auf die markierten Dateien und nicht auf die abgehakten Dateien. Wollen sie die abgehakten Dateien löschen, müssen Sie zuvor das Menü "Häkchen selektieren" aufrufen. Gelöschte Dateien können mit Rückgängig wiederhergestellt werden. Dies ist nur solange möglich, wie das Programm nicht beendet wurde, dann werden alle Backups gelöscht.

1.2.9. Umbenennen

Ruft für das ausgewählte Bild bzw. den ausgewählten Ordner den Editiermodus auf. Der Datei- bzw. Ordnername kann geändert werden.

1.2.10. Drehen 90+

Dreht das Bild um 90 Grad nach rechts. Dabei werden jpg-Dateien ohne Qualitätsverlust neu codiert. Die alte Datei wird nicht gleich gelöscht, sondern umbenannt. Diese Datei kann mit Rückgängig wiederhergestellt werden.

1.2.11. Drehen 90-

Dreht das Bild um 90 Grad nach links. Dabei werden jpg-Dateien ohne Qualitätsverlust neu codiert. Die alte Datei wird nicht gleich gelöscht, sondern umbenannt. Diese Datei kann mit Rückgängig wiederhergestellt werden.

1.2.12. Drehen 180

Dreht das Bild um 180 Grad. JPEG-Dateien werden ohne Qualitätsverlust neu codiert. Die alte Datei wird umbenannt und kann mit "Rückgängig" wiederhergestellt werden. Wenn das Programm beendet wird, wird die alte Datei gelöscht.

1.2.13. Vertikal spiegeln

Spiegelt das Bild vertikal. Ein neues Bild wird dadurch erstellt. Wenn Sie komprimierte Dateien spiegeln wird die Bildqualität etwas vermindert.

1.2.14. Horizontal spiegeln

Spiegelt das Bild horizontal. Ein neues Bild wird dadurch erstellt. Wenn Sie komprimierte Dateien spiegeln wird die Bildqualität etwas vermindert.

1.2.15. Automatisch drehen

Bei Kameras, die die Lage des Bildes speichern können, können die Bilder  automatisch gedreht werden. 

1.2.16. Senden

Hier können Sie entweder die ausgewählten oder die abgehakten Bilder mit verschiedenen Programmen versenden.

1.2.16.1. E-Mail

Sendet die ausgewählten oder abgehakten Bilder mit dem default E-Mail-Programm. Die Bilder können im Original oder auf eine beliebige Größe verkleinert versendet werden. Außerdem kann die Qualität eingestellt werden (85%: gut, 95%: sehr gut). Je kleiner die Qualität, desto kleiner wird auch die Datei.

1.2.16.2. Facebook

Nachdem Sie sich bei Facebook angemeldet haben, können Sie ein Album auswählen und eine Nachricht eingeben. Nach dem Drücken auf "Senden an" werden die ausgewählten Bilder auf die eingestellte Größe verkleinert und in das ausgewählte Album hoch geladen. Die "Gruppe" und "Freunde" können aufgrund von Einschränkungen seitens Facebook nicht ausgewählt werden.

1.2.16.3. Instagram

Verkleinert die Bilder und speichert sie in dem ausgewählten Ordner ab. Das Hochladen von Bildern ist nur mit einen Instagramm Programm oder auf der Instagramm Webseite möglich. 650 Pixel sind die voreingestellte Größe für Instagram. Ebenfalls sollte "Quadratisch" ausgewählt werden.

1.2.16.4. Twitter

Nach der Anmeldung bei Twitter könnten Sie Bilder und Nachrichten in Ihren Feed hochladen.

1.2.16.5. Skype

Wenn Sie Skype installiert haben und nach dem Senden von Bildern JMGPhotoprinter authorisiert haben, können Sie Bilder an  Skype senden. Dies ist lediglich experimentell, es werden nicht alle Bilder gesendet und die Nachrichten werden in der Regel vor den Bildern angezeigt.

1.2.16.6. Multipage Tiff

Mit diesem Menü können Sie eine mehrseitige Tiff-Datei erstellen. Es müssen mindestens zwei Bilder ausgewählt werden. Die Tiff-Datei wird nach dem ersten Bild benannt und in dem ausgewählten Ordner abgespeichert.

1.2.17. RAW umwandeln

Wandelt die selektierten RAW-Bilder in JPG um. Um dies machen zu können, müssen Sie unter Optionen ein RAW-Commandline-Programm und unter RAW-Convert-Command ein Umwandlungskommando eingegeben haben.

1.2.18. Größe ändern

Hier kann ähnlich wie bei Senden die Größe auf einen festen oder beliebigen Wert eingestellt werden. Man kann auch Original wählen und nur die Kompressionsrate ändern. Wählt man "überschreiben" aus, wird die Originaldatei überschrieben (Vorsicht!). "Neuer Name" hängt an die Originaldatei die "Erweiterung" an. "In Ordner kopieren" kopiert die neu erstellte verkleinerte Datei in den eingestellten Ordner (mit "Sel" auswählen). "Kopieren" kopiert das Bild in die Zwischenablage, wurden mehrere Bilder ausgewählt, werden diese zu einem Bild zusammenkopiert.

1.2.19. Nummerieren

Wenn Sie dieses Menü auswählen und auf ein Bild klicken, wird dieses mit einer 5-stelligen Nummer versehen.

1.2.20. Bulk Edit

Sie können entweder die ausgewählten oder die abgehakten Bilder auf einmal bearbeiten. Das erste Bild wird angezeigt und sie können die gewünschten Einstellungen vornehmen. Nach dem Drücken auf "OK" werden alle Bilder mit diesen Einstellungen bearbeitet.

1.2.21. Bulk Zuschneiden

Die ausgewählten oder abgehakten Bilder werden alle auf die ausgwählte Größe zugeschnitten.

1.2.22. Bulk neu nummerieren

Die ausgewählten oder abgehakten Bilder werden mit dem eingegebenen Startindex und der eingegebenen Schrittweite neu nummertiert. Die Anzahl der Ziffern wird unter Optionen eingestellt. Die Nummer wird an den Dateinamen angehängt.

1.2.23. Alle auswählen

Selektiert alle Bilder im Bilderfenster.

1.2.24. Alle Häkchen weg

Entfernt alle Häkchen.

1.2.25. Auswahl abhaken

Hakt alle selektierten Bilder ab.

1.2.26. Häkchen selektieren

Selektiert (markiert) alle abgehakten Einträge.

1.2.27. Bilder pro Ausdruck

Stellt ein, wie oft ein Bild ausgedruckt werden soll. Wird eine Zahl ausgewählt, die größer ist als die Anzahl der Bilder pro Seite, werden mehrere Seiten bedruckt.

1.2.28. Öffnen mit

Hier können Sie auswählen, ob Sie die angezeigte Bilddatei mit dem eingebauten Viewer, dem registrierten Programm oder einem zuvor ausgewählten Programm öffnen wollen. Ist kein Programm ausgewählt (durch Rechts-Klick oder das jeweilige Untermenü), wird automatisch der Viewer verwendet (bei RAW-Bildern das registrierte Programm). Ansonsten kann man mit "Anwendung hinzufügen" Anwendungen für das Menü hinzufügen und diese dann mit einem Rechtsklick oder einem Klick auf "auto Start" als "auto Start"- Anwendung festlegen (Das Programm wird dann automatisch bei einem Doppel-Klick auf den Eintrag gestartet). Man kann die Programme natürlich auch mit einem Links-Klick auf den jeweiligen Menüeintrag starten.

1.2.29. Eigenschaften

Hier werden ausgewählte Exif-Daten der Bilddatei angezeigt.

 

1.3. Favoriten

Hier kann man das jeweils ausgewählte Bild als Favorit mit "hinzufügen" speichern. Klicken Sie auf einen Favorit wird automatisch dieses Bild ausgewählt. In dem Untermenü können Sie einen Eintrag löschen. Mit "Ordner hinzufügen" können Sie Ordner einrichten.

1.4. Ansicht

1.4.1. Symbolleiste

Blendet die Symbolleiste ein und aus

1.4.2. Statusleiste

Blendet die Statusleiste ein und aus.

1.4.3. Ordner

Blendet die Baumansicht mit den Ordnern ein und aus

1.4.4. Unterordner

Bestimmt ob neben den Bildern auch die Unterordner des ausgewählten Verzeichnisses angezeigt werden.

1.4.5. Virtueller Modus

Dieser Modus ist nicht gut getestet! Wählen Sie diesen Modus aus, werden keine Kästchen mehr angezeigt. Gedruckt werden die jeweils ausgewählten Bilder. Beim Scrollen werden die Miniaturansichten automatisch geladen.

1.4.6. Bilder anzeigen FTP/WebDav

Da das Ladern von Bildern per FTP/AWebDav sehr lange dauern kann, können Sie hier das Laden ausstellen. Es wird dann nur der Dateiname angezeigt.

1.4.7. Bilder laden

Falls wider Erwarten einmal keine Bilder angezeigt werden oder das Laden von Bildern ausgeschaltet ist, können Sie hier die Bilder für den aktuell angezeigten Ausschnitt laden.

1.4.8. Sortieren

Sortiert die angezeigten Bilder alphabetisch. Ein nochmaliges Drücken kehrt die Sortierreihenfolge um. Ein weiteres Drücken schaltet die Sortierung ganz aus. Man erkennt Bilder aus anderen Ordnern an der Farbe.

1.4.9. Sortieren wiederholen

Sortiert die Einträge nochmals mit der ausgewählten Sortierreihenfolge.

1.4.10. Aktualisieren

Aktualisiert die angezeigten Bilder bzw. die Ordner (falls die Baumansicht selektiert ist).

1.5. Extras

1.5.1. Druckoptionen

Zeigt den Druckoptionen Dialog an.

1.5.2. Multitasking

Achtung! Diese Funktion ist experimentell. Insbesondere bei der Einstellung "Ein" + "Dateizugriff" kann es bei RAW-Dateien zu Problemen kommen, wenn das verwendete RAW-Programm nicht multitaskingfähig ist. "Ein" schaltet Multitasking ein. "Dateizugriff" schaltet auch den Dateizugriff auf Multitasking, dabei kann es zu Problemen kommen. Threads ist bei den Miniaturansichten ohne Funktion; es werden immer so viele Threads gestartet wie Bilder gleichzeitig geladen werden. Bei anderen Funktionen werden jedoch nur maximal soviele Threads gestartet, wie hier eingestellt werden. Die Anzahl der Threads sollte der Leistungsfähigkeit des Computers entsprechen.

1.5.3. Optionen

1.5.3.1. RAW Bilder anzeigen

Sofern ein RAW-Programm ausgewählt wurde und ein RAW-Thumb-Command eingegeben wurde, können Miniaturansichten von RAW-Dateien angezeigt werden. Es müssen die Parameter "$Size", "$Thumb"(für die Thumb-Datei) und "$RAWFiles"(für die RAW-Datei) angegeben werden. Voreingestellt ist das Kommando für "ufraw-batch".

1.5.3.2. RAW Miniaturansichten abspeichern

Ist diese Option ausgewählt, werden RAW-Miniaturansichten abgespeichert. Dies beschleunigt die Anzeige der Miniaturansichten beim erneuten Laden. Die Endung für Miniaturansichten lautet: "_ThumbXXX.jpg". XXX steht für die Thumbnail Größe.

1.5.3.3. Thumbnail Größe

Hier kann die Größe der Miniaturansichten in Pixel eingestellt werden. Die maximale Größe ist 256 Pixel.

1.5.3.4. RAW-Erweiterung

Hier kann die Dateinamenerweiterung für RAW-Dateien eingestellt werden. Die Erweiterung ist von ihrer Kamera abhängig.

1.5.3.5. RAW-.Programm

Hier kann das RAW-Commandline-Programm zur Umwandlung von RAW-Dateien eingestellt werden. Die Auswahl kann durch Klicken auf "Auswahl" erfolgen. Die vorgegebenen Einstellungen sind für "ufraw-batch.exe".

1.5.3.6. RAW-Thumb-Command

Hier findet man die Kommandozeile für die Umwandlung. Wichtig ist, dass die Parameter "$Size" für die Größe, "$Thumb" für die Thumbnail-Datei und "$RAWFiles" für die RAW-Datei verwendet werden. Auch sollte als Format "jpeg" ausgewählt werden. Voreingestellt ist das Kommando für "ufraw-batch.exe".

1.5.3.7. RAW-Thumb-Schnell-Command

Die Parameter sind dieselben wie bei RAW-Thumb-Command nur muss dem Programm durch einen zusätzlichen Parameter mitgeteilt werden, dass es die im Bild eingebettete Vorschaugrafik verwenden soll (bei UFRAW "--embedded-image"). Voreingestellt is das Kommando für "ufraw-batch.exe".

1.5.3.8. RAW-Convert-Command

Hier sind die Parameter im Prinzip dieselben wie beim RAW-Thumb-Command nur der Parameter für die Größe wird weggelassen. Voreingestellt ist das Kommando für "ufraw-batch.exe".

1.5.3.9. Thumbnails

Hier kann eingestellt werden, ob das Programm die eingebetteten Vorschaugrafiken ("schnell") oder eine verkleinerte Version des Originals ("langsam") für die Miniaturansichten verwenden soll. Werden die Vorschaugrafiken verwendet, kann es sein, dass das Bild nicht aktuell oder von schlechter Qualität ist. In der Regel sind die Vorschaugrafiken aber ganz passabel.

1.5.3.10. Bilder beim Scrollen anzeigen

Diese Option wird nur bei sehr schnellen Rechnern und bei der Einstellung "schnell" empfohlen. Es kann zu Hängern und zu einem chaotischen Scrollverhalten führen.

1.5.3.11.  Änderungen speichern

Wenn Sie Bilder im Viewer ändern und diese Option ausgewählt haben, werden Sie beim Schließen gefragt, ob Sie die geänderten Bilder abspeichern wollen.

1.5.3.12. JPG-Kompression

Hier kann die JPG-Qualtität in Prozent eingestellt werden. Je höher der Wert, desto größer wird die Datei, je niedriger der Wert, desto höher ist die Kompressionsrate. 95% ist schon eine ziemlich gute Qualität.

1.5.3.13. Eingebettetes Farbprofil verwenden

Hier können Sie auswählen, ob das in der Datei eingebettete Farbprofil verwendet wird. Wenn Sie diese Option nicht auswählen, wird das System-Farb-Profil verwendet.

1.5.3.14. Ordner Voransicht

Wenn Sie diese Option auswählen, werden zufällig bis zu vier Bilder aus dem Ordner geladen und auf dem Ordner-Symbol angezeigt.

1.5.3.15. Neues Bild

Hier können sie die Voreinstellung für den Namen von gescannten Bildern ändern. An den Namen wird eine Nummer angehängt, die die unter "Ziffern" angegebene Zahl an Ziffern hat, bei "Start" beginnt und um "Step" erhöht oder erniedrigt wird.

1.5.3.16. Simple Mapi verwenden

Wenn das Versenden von E-Mails nicht funktioniert, können Sie diese Option verwenden. Bei älteren Versionen von Thunderbird können sie auch Senden an Thunderbird versuchen.

1.5.3.17. Senden an Thunderbird

Wenn Sie eine alte Version von Thunderbird haben und das Versenden von E-Mails nicht funktioniert, sollten Sie diese Option auswählen.

1.5.3.18. Undo ausschalten

Wenn Sie nicht genügend Speicher haben, können Sie hier die Rückgängig Funktion ausschalten.

1.5.3.19. Auto correct Schwelle

Hier können Sie die Schwelle für die Automatische Korrektur einstellen.

1.5.4. Sprache

Hier kann die Sprache eingestellt werden. Zurzeit sind Deutsch und Englisch verfügbar. Das Programm ist aber so ausgelegt, dass auch weitere Sprachen hinzugefügt werden können. Falls jemand die Daten in eine andere Sprache übersetzen will, kann er sich unter jhmgbl@gmail.com melden.

1.5.5. Shell extension registrieren

Wenn Sie dieses Menü auswählen, werden Shell Erweiterungen für die Klassen "jpegfile", "giffile", "pngfile", "TIFImage.Document", "Paint.Picture" und Ordner registriert.

1.5.6. Shell Extension entfernen

Hier können alle Shell Erweiterungen wieder entfernt werden.

1.5.7. Auto Play Handler hinzufügen

Wenn Sie dieses Menü auswählen, wird JMGPhotoPrinter automatisch beim Einlegen eines Mediums mit Bildern angezeigt.

1.5.8. Auto Play Handler entfernen

Entfernt den Auto Play Handler.

1.5.9. WIA Kamera Import hinzufügen

Wenn Ihre Kamera nicht als USB-Laufwerk verbunden wird, können Sie dieses Menü auswählen. Die Bilder werden dann per WIA nach dem Verbinden mit der Kamera importiert.

1.5.10. WIA Kamera Import entfernen

Entfernt den WIA Kamera Import wieder.

1.5.11. Alle Kamera Handler entfernen

Sollten Sie versehentlich mehr als einen Kamera Handler installiert haben, könen Sie hier alle überflüssigen Handler entfernen.

1.5.12. Deinstallieren

Wichtig! Verwenden Sie dieses Menü zum deinstallieren des Programms. Nur dann werden alle Registry-Einträge entfernt.

1.5.13. Datenbank

Hier können Sie die Datenbank Ein und Aus schalten.

1.5.14. Twitter Account zurücksetzen

Löscht das Password und den Benutzernamen für Twitter, so dass Sie sich neu anmelden können.

1.5.15. Facebook Account zurücksetzen

Löscht das Password und den Benutzernamen für Twitter, so dass Sie sich neu anmelden können.

1.6. Hilfe

1.6.1. Inhalt

Zeigt diese Hilfedatei an.

1.6.2. Index

Zeigt einen Index mit allen Suchbegriffen an.

1.6.3. Suchen

Suche nach einem beliebigen Text.

1.6.4. Log

Zeigt die Logdatei mit allen Fehlermeldungen an.

Durch Drücken auf "Senden" wird die Logdatei an den Autor gesendet. Falls die Log-Daten in der Mail nicht angezeigt werden muss man sie allerdings noch von der Zwischenablage in die Mail einfügen.

1.6.5. Info

Zeigt den Begrüßungstext mit der Programmversion an, der auch beim ersten Start angezeigt wird.

1.6.6. Spenden

Wenn Ihnen das Programm gefällt, würde ich mich über eine Spende sehr freuen.

1.6.7. Update

Überprüft, ob ein Update vorhanden ist und installiert es (evtl. Neustart erforderlich).

1.6.8. Verfügbarer Speicher

Zeigt den verfügbaren Speicher in Megabytes an. Achtung, wenn Sie die 32bit Version in einem 64bit System ausführen, wird der verfügbare Speicher des 64bit Systems angezeigt und nicht der verfügbare Speicher für den 32bit Sub-Prozess.

2. Viewer

Der Viewer dient der Anzeige der Bilder und hat einfache Bildbearbeitungsfunktionen. Außerdem können Ausschnitte von einem Bild gemacht werden. Wenn Sie einen Ausschnitt machen wollen, dann klicken Sie mit der Maus auf einen Anfangspunkt, halten die linke Maustaste gedrückt und ziehen das nun angezeigte Rechteck bis zum Endpunkt. Sie können den Auschnitt noch nachträglich durch Klicken und Ziehen auf die Markierungspunkte vergrößern und verkleinern. Wird "An Druck anpassen" ausgewählt, wird das Rechteck automatisch an das ausgewählte Druckformat angepasst; Sie wählen also genau den Ausschnitt aus, der später auch gedruckt wird. Vom Viewer können auch externe Programme gestartet werden (s.Öffnen mit). Diese können von den Programmen, die im Hauptfenster unter "Öffnen mit" angezeigt werden, abweichen.

2.1. Datei

2.1.1. Neu

Hier können Sie ein leeres Bild erstellen. Sie können entweder die Breite und die Höhe angeben oder die Papiergröße und die Auflösung(DPI).

2.1.2. Image Library öffnen

Hier können Sie Icon Libraries öffnen. Die einzelnen Icons können Sie unter Seite auswählen.

2.1.3. Speichern

Speichert das aktuell angezeigte Bild unter seinem Dateinamen.

2.1.4. Speichern unter

Speichert das aktuelle Bild unter einem neuen Dateinamen. Achtung! Nach dem Speichern werden alle vorherigen Versionen, die nicht gespeichert wurden, gelöscht. Von der letzten gespeicherten Version gibt es immer ein Backup, das erst beim Beenden des Programms gelöscht wird.

2.1.5. umbenennen

Hier können Sie das angezeigte Bild umbenennen.

2.1.6. Seite einrichten

Siehe Seite einrichten.

2.1.7. Druck Voransicht

Ist eine Seite zum Drucken ausgewählt, kann die "Druck Voransicht" angezeigt werden.

2.1.8. Senden

Hier können Sie das angezeigte Bild per E-Mail verschicken.

2.1.9. Eigenschaften

S. Eigenschaften.

2.2. Bearbeiten

2.2.1. Rückgängig (Undo)

Die Rückgängig-Funktion macht die letzte Änderung rückgängig. Nicht gespeicherte Änderungen können auch mit der Rückgängig-Taste rückgängig gemacht werden (s. Die Toolbar). Nach dem Speichern ist es nur noch möglich, die zuletzt gespeicherten Änderungen rückgängig zu machen.

2.2.2. Wiederholen (Redo)

Stellt die zuvor rückgängig gemachte Änderung wieder her

2.2.3. Zuschneiden

Wenn zuvor ein Ausschnitt mit der Maus gemacht wurde kann mit dieser Funktion das Bild auf den Auschnitt zugeschnitten werden. Dies kann auch mit der Zuschneiden-Taste (s. Die Toolbar) gemacht werden.

2.2.4. Auswahl zurücksetzen

Wurde zuvor ein Ausschnitt mit der Maus gemacht, kann dieser mit dieser Funktion wieder entfernt werden.

2.2.5. Kopieren

Kopiert das gerade angezeigte Bild in die Zwischenablage

2.2.6. Löschen

Löscht das angezeigte Bild. Siehe auch Löschen.

2.2.7. Drehen 90+

Dreht das angezeigte Bild im Uhrzeigersinn nach rechts.

2.2.8. Drehen 90-

Dreht das angezeigte Bild gegen den Uhrzeigersinn nach links.

2.2.9. Drehen 180

Dreht das Bild um 180 Grad.

2.2.10. Automatisch drehen

Bei Kameras, die die Lage des Bildes speichern, können die Bilder  automatisch gedreht werden. 

2.2.11. Freies drehen

Nachdem Sie einen Ausschnitt mit der Maus gemacht haben, können Sie diesen nach Klicken auf "Freies drehen" um einen beliebigen Winkel drehen.

2.2.12. Vertikal spiegeln

Spiegelt das Bild vertikal.

2.2.13. Horizontal spiegeln

Spiegelt das Bild horizontal.

2.2.14. Bildbearbeitung

Ermöglicht die Einstellung der Helligkeit, des Kontrasts, der Farben und des Schwarz- und Helligkeitswerts. Zum Einstellen des Schwarzwerts und des Weißwerts klicken Sie auf das jeweilige Ende der Diagonale und verschieben diese nach rechts oder links (Maus-Taste gedrückt halten). Die Reset Knöpfe setzen die Einstellungen auf den Ausgangswert zurück.

2.2.14.1. Automatische Korrektur

2.2.14.1.1. RGB

Korrigiert die Farben des Bildes. Diese Funktion ist experimentell! Manchmal werden die Farben besser und manchmal werden sie schlechter. Sie können den Schwellwert für die Korrektur unter Auto correct Schwelle einstellen.

2.2.14.1.2. Grauwert

Diese Funktion korrigiert die Grauwerte eines Bildes. Sie kann sowohl mit Schwarzweiss- als auch mit Farb-Bildern verwendet werden.

2.2.14.2. Bild

2.2.14.2.1. Invertieren

Invertiert ein Bild, so dass ein Negativ entsteht.

2.2.14.2.2. Graustufen

Wandelt ein Farbbild in ein Graustufenbild um.

2.2.14.2.3. BW

Erstellt ein 2-farbiges (Schwarz und Weiss) Bild.

2.2.15. Rote Augen entfernen

Nachdem die Augen markiert wurden, können Sie auf "Rote Augen entfernen" klicken und dieses Fenster wird angezeigt. Nun können Sie mir der Maus einen Kreis um das Auge ziehen und auf "Entfernen" klicken. Sollte das Resultat nicht OK sein, drücken Sie auf "Rückgängig", ändern die Empfindlichkeit und versuchen es nochmals.

2.2.16. Datumsstempel entfernen

Zuerst selektieren sie ein Rechteck mit dem Datumsstempel, dann drücken Sie auf "Datumsstempel entfernen" und dieses Fenster wird angezeigt. Nun klicken in den Text hinein und der Text wird entfernt. Falls Ihnen das Resultat nicht gefällt können Sie auf "Rückgängig" klicken und die "Toleranz" und den "Rand" ändern.

2.2.17. Histogramm

Zeigt ein beliebig vergrößerbares Histogramm (Helligkeitsverteilung) des Bildes. Wenn Sie das Histogramm verändern wollen, benutzen Sie die Bildbearbeitung.

2.2.18. Text

Wenn Sie Text einfügen wollen, selektieren Sie zuerst ein Rechteck, dann drücken Sie auf "Text: Einfügen starten", wählen den Zeichensatz aus und geben den Text ein. Nach dem Drücken auf "Einfügen" wird der Text in das Bild eingefügt. Vorher können Sie ihn noch an eine beliebige Stelle verschieben.

2.2.19. Gesichtserkennung

Dieses Menü ist nur in der Emgu Version dieses Programms verfügbar (auf Anfrage erhältlich).

2.2.20. Öffnen mit

Hier können Sie Anwendungen auswählen und festlegen, mit denen sie das angezeigte Bild öffnen wollen. Mit "Anwendung hinzufügen" können Sie ein neues Programm hinzufügen. Voreinstellung lädt das für die Dateinamenerweiterung registrierte Programm. Mit einem Rechtsklick oder einem Klick auf "auto Start" können Sie festlegen, welches Programm per Doppelklick auf das Bild automatisch geladen wird. Mit "löschen" löschen Sie das jeweilige Programm aus der Liste. Die hier ausgewählten Programme können von denen, die im Hauptfenster eingestellt sind, abweichen.

2.2.21.  Zwischenablage leeren

Löscht die interne Zwischenablage. Dies ist manchmal notwendig, um neue Inhalte aus der systemweiten Zwischenablage einzufügen.

2.3. Ansicht

2.3.0.1. Vollbild

Wechsel in den Vollbild-Modus: Das Bild wird auf dem ganzen Bildschirm angezeigt. Sie können auch durch Drücken auf F11 in den Vollbildmodus gelangen. Zum normalen Modus gelangen Sie durch nochmaliges Drücken auf F11 oder durch ESC. Sie können auch über das Full Screen Menü zum normalen Modus zurückgelangen. Im Vollbild-Modus verschwindet die Maus automatisch nach etwa 5 Sekunden. Das Full Screen Menü erscheint, wenn die Maus bewegt wird und verschwindet nach 20 Sekunden automatisch oder durch Klicken auf das Kreuzchen oben rechts.

2.3.0.2. Vollbild Menü

Das Full Screen Menü erscheint immer, wenn sie im Vollbild-Modus die Maus bewegen, es verschwindet nach etwa 20 Sekunden oder durch Drücken auf das Kreuzchen oben rechts wieder. Startet die Diashow (die Wiederholrate stellen Sie unter Einstellungen: Diashow ein). beendet die Diashow (evtl. müssen Sie mehrmals klicken bis die Diashow stoppt). wechselt zum vorherigen Bild und zum nächsten. beendet den Vollbild-Modus.    

2.3.1. Seite

Hier können Sie die Bilder in mehrseitigen Tiff-Dateien oder in Icon-Bibliotheken auswählen.

2.4. Favoriten

S. Favoriten

2.5. Einstellungen

2.5.1. An Druck anpassen

Je nach eingestelltem Druckformat wird der Ausschnitt, den Sie durch Klicken und Ziehen machen, automatisch angepasst, so dass Sie genau den  Ausschnitt auswählen, der später auch gedruckt wird.

2.5.2. Eingebettetes Farbschema verwenden

S. Eingebettes Farbprofil verwenden.

2.5.3. Diashow

Hier können Sie die Verzögerung bei der Diashow in Sekunden einstellen. Siehe auch Vollbild

2.5.4. Präsentationsmodus

Schaltet den Bildschirmschoner aus.

2.5.5. Kreis ausschneiden

Wenn Sie eine Auswahl mit der Maus machen, wird ein Kreis ausgewählt.

2.5.6. Ellipse ausschneiden

Wenn Sie eine Auswahl mit der Maus machen, wird eine Ellipse ausgewählt.

2.5.7. Freihand ausschneiden

Wenn Sie eine Auswahl mit der Maus machen, wird eine Freihand Figur ausgewählt. Die Freihandfigur wird mit einem Doppelklick abgeschlossen.

2.5.8. Stern ausschneiden

Wenn Sie eine Auswahl mit der Maus machen, wird ein Stern ausgewählt.

2.5.9. Polygon ausschneiden

Wenn Sie eine Auswahl mit der Maus machen, wird ein Polygon ausgewählt. Das Polygon wird mit einem Doppelklick abgeschlossen.

2.5.10. zurücksetzen

Die Auswahl wird auf die Voreinstellung (Rechteck) zurückgesetzt.

2.5.11. Pinsel

Hier können Sie eine Farbe für den Pinsel auswählen. Diese Farbe wird zum Bespiel als Füllfarbe verwendet, wenn Sie eine Auswahl ausschneiden.

2.5.12. Multi select

Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie mehrere Ausschnitte auf einmal machen.

2.5.13. Y sperren

Stellt die vertikale Mausposition auf den aktuellen Wert fest.

2.5.14. X sperren

Stellt die horizontale Mausposition auf den aktuellen Wert fest.

2.6. Die obere Toolbar

2.6.1. Freies Drehen

Wenn Sie eine Auswahl mit der Maus gemacht haben, können Sie diese frei drehen, wenn Sie diesen Knopf drücken.

2.6.2. Kreis ausschneiden

Wenn Sie diesen Knopf drücken, können Sie mir der Maus einen Kreis ausschneiden.

2.6.3. Ellipse ausschneiden

Wenn Sie diesen Knopf drücken, können Sie mit der Maus eine Ellipse ausschneiden.

2.6.4. Stern ausschneiden

Wenn Sie diesen Knopf drücken, können Sie mit der Maus einen Stern ausschneiden.

2.6.5. Vieleck ausschneiden

Wenn Sie diesen Knopf drücken, können Sie mit der Maus ein Vieleck ausschneiden. Die Figur wird mit einem Doppelklick beendet.

2.6.6. Freihand ausschneiden

Wenn Sie diesen Knopf drücken, können Sie mit der Maus eine Freihandfigur ausschneiden. Die Figur wird mit einem Doppelklick beendet.

2.6.7. Zurücksetzen

Setzt die Auswahl auf die Voreinstellung (Rechteck) zurück.

2.6.8. Schreiben

Wenn Sie diesen Knopf drücken, können Sie Text in die Auswahl einfügen. S. Text.

2.6.9. Datumsstempel entfernen

S. Datumsstempel entfernen.

2.6.10. Multiselect

S. Multiselect.

2.6.11. Ausgewähltes Multiselect entfernen

Entfernt das gerade ausgewählte Multiselekt Objekt.

2.7. Die untere Toolbar

< und > blättern jeweils um ein Bild vor oder zurück. Klicken Sie das Kästchen neben "Drucken" an, wird das Bild zum Drucken ausgewählt und Sie können daneben die Anzahl der Drucke bestimmen. löscht das gerade angezeigte Bild. 50%, 100% und 200% bestimmen die Vergrößerung bzw. Verkleinerung des Bildes. "Fit" passt das Bild genau auf das Fenster an. dreht das Bild nach links, dreht das Bild um 180 Grad und nach rechts. und   erlauben eine beliebige Vergrößerung bzw. Verkleinerung des Bildes. "Edit" startet die Bildbearbeitung und startet das Formular zu Entfernen von Roten Augen. zeigt nochmals die verschiedenen Figuren zum Ausschneiden an (s. Kreis ausschneiden-Zurücksetzen )und mit der Taste rechts daneben können Sie das Bild auf den vorher gemachten Ausschnitt zuschneiden oder noch nicht gespeicherte Änderungen rückgängig machen (es wird dann "Rückgängig" angezeigt).

3. Das Kontext-Menü

Hier haben sie alle Möglichkeiten des Bearbeiten Menüs, sofern sie die obere Explorer Baumansicht ausgewählt haben. Wenn sie die untere Date-Baumansicht auswählen auswählen erhalten sie das folgende Menü:

3.1. Das Datenbank Kontext Menü

Das Datenbank Kontext-Menü wird angezeigt, wenn die Datenbank-Baumansicht (links unten) ausgewählt wurde. Es ist auch über das Bearbeiten Menü abrufbar.

 

3.1.2. Ausschneiden, Kopieren, Einfügen und Link einfügen

Sind bereits Datenbankeinträge vorhanden, können sie mit Ausschneiden oder kopieren eine Kategorie auswählen und sie später in eine andere Kategorie verschieben oder einfügen. Hierbei wird unterschieden zwischen Einfügen und Link einfügen. Beim normalen Einfügen wird eine neue Kategorie mit demselben Namen angelegt und alle Bilder werden in diese hineinkopiert. Beim Link einfügen wird eine Verknüpfung zu dem Original angelegt, d.h. wenn sie diese Verknüpfung öffnen, wird automatisch das Original geöffnet und alle Veränderungen geschehen im Original und damit auch in allen Verknüpfungen. Das Symbol für einen Link ist eine Kette:
.

3.1.3. Kategorie hinzufügen

Hier können sie an dem angeklickten Node eine neue Unterkategorie einfügen.

3.1.4. Bild hinzufügen

Hier können sie zu der ausgewählten Kategorie Bilder hinzufügen.

3.1.5. Löschen

Hier können Sie die gerade ausgewählte Kategorie löschen. Achtung! Das Löschen kann nicht rückgängig gemacht werden.

3.1.6. DiaShow, Nummerieren, Nummern entfernen

Hier können die Bilder einer Kategorie zu einer Diashow geordnet werden. Die Bilder können per Drag&Drop in der gewünschten Reihenfolge angeordnet werden. Sollen die Bilder in einem anderen Programm verwendet werden, können die Bilder mit der Nummerieren Funktion fortlaufend nummeriert werden.

Nummern entfernen entfernt diese Nummerierung wieder.

3.1.7. Bilder bei Update hinzufügen, Bilder bei Update löschen, Daten beim Update aktualisieren

Hier wird eingestellt, wie sich das Programm bei der Update-Funktion verhält. Wird "Bilder beim Update hinzufügen" ausgewählt, dann fügt das Programm alle neuen Bilder in dem der Kategorie zugeordneten Ordner hinzu. Wird zusätzlich "Bilder bei Update löschen" ausgewählt, werden alle Bilder aus der Kategorie entfernt, die deren zugeordnete Datei nicht existiert. Wählt man "Daten beim Update aktualisieren" aus, werden geänderte Bilder aktualisiert (inklusive Namen und Exif-Informationen).

3.1.8. Ordner auswählen

Wählt den der Kategorie zugeordneten Ordner aus. Werden die Kategorien aus einer bestehenden Ordnerstruktur importiert, geschieht diese Zuordnung automatisch. Ist kein Ordner zugeordnet, kann die Update Funktion nicht verwendet werden.

3.1.9. Update

Je nach den Einstellungen, werden die Bilder in der ausgewählten Kategorie hinzugefügt, geändert oder gelöscht.

3.1.10. Ordner öffnen

Hier kann der eingestellte Ordner im Listview geöffnet werden.

3.1.11. Eigenschaften

Zeigt die Eigenschaften der ausgewählten Kategorie an.

3.1.12. Teilen

Öffnet eine weitere Datenbank Baumansicht.

3.1.13. Aktualisieren

Aktualisiert die Ansicht der gerade ausgewählten Kategorie.

3.2. Das Picture-Data-Listview Kontext-Menü

Wenn die Datenbank-Baumansicht ausgewählt wird, wird die Datenbank-Listenansicht geladen.

3.2.1. Kopieren, Ausschneiden, Einfügen

Diese Einträge ermöglichen es Datenbankeinträge in andere Kategorien zu kopieren oder zu verschieben.

3.2.2. Löschen

Hier können die ausgewählten Datenbankeinträge gelöscht werden. Achtung! Das Löschen kann nicht rückgängig gemacht werden.

3.2.3. Update

Hier werden die Bilddaten bei geänderten Bildern aktualisiert.

3.2.4. Exif updaten

Wird dieser Eintrag abgehakt, werden die Exif-Daten der Bilddateien beim updaten aktualisiert.

3.2.5. Eigenschaften

Hier können sie die Datenbankeinträge des Bildes verändern und diese ggfs. in die Exif-Daten der Bilddatei kopieren. Der Eintrag Position ist nur dann von Bedeutung, wenn der Diashow-Modus aktiv ist.

3.2.6. Dateifunktionen

Ist der Datenbankeintrag einer Bilddatei zugeordnet können hier die Dateifunktionen abgerufen werden (s. Bearbeiten)

3.3. Die FTP/WebDav Kontext Menüs

3.3.1. Das Kontext Menü für die Baumansicht

Dieses Menü wird auch angezeigt, wenn man einen Ordner auswählt und auf Bearbeiten drückt.

3.3.1.1. Rückgängig

S. Rückgängig.

3.3.1.2. Wiederholen

S. Wiederholen.

3.3.1.3. Ausschneiden, Einfügen

Kopiert den ausgewählten Ordner in die Zwischenablage und fügt in in den ausgewählten Ordner ein. Wird "Ausschneiden" ausgewählt, wird der Ordner verschoben.

3.3.1.4. Ordner hinzufügen

Fügt einen neuen Order in das ausgewählte Verzeichnis ein.

3.3.1.5. Löschen

Löscht den ausgewählten Ordner.

3.3.1.6. Server entfernen

Wenn Sie den Eintrag eines Servers ausgwählt haben, können Sie diesen löschen.

3.3.1.7. Teilen

Dieses Menü ist bisher ohne Funktion.

3.3.1.8. Aktualisieren

Dieses Menü ist bisher ohne Funktion.

3.3.1.9. Eigenschaften

Wenn -Sie den Eintrag eines Servers ausgewähl haben, können Sie die Login-Daten ändern.

3.3.2. Das Listenansicht Kontext Menü

3.3.2.1. Rückgängig

S. Rückgängig.

3.3.2.2. Wiederholen

S. Wiederholen.

3.3.2.3. Kopieren, Ausschneiden, Einfügen

Kopiert oder schneidet den Ordner/das Bild aus und fügt ihn wieder ein.

3.3.2.4. Neuer Ordner

Erstellt einen neuen Ordner im ausgewählten Verzeichnis.

3.3.2.5. Löschen

Löscht das ausgewählte Bild / den ausgewählten Ordner.

3.3.2.6. Update

Aktualisiert das ausgewählte Bild / den ausgewählten Ordner.

3.3.2.7. Eigenschaften

Zeigt die Internetadresse des ausgewählten Bildes / Ordners an.

 

 

 

4. Lizenz  

                     GNU GENERAL PUBLIC LICENSE
                       Version 3, 29 June 2007

 Copyright (C) 2007 Free Software Foundation, Inc. <http://fsf.org/>
 Everyone is permitted to copy and distribute verbatim copies
 of this license document, but changing it is not allowed.

                            Preamble

  The GNU General Public License is a free, copyleft license for
software and other kinds of works.

  The licenses for most software and other practical works are designed
to take away your freedom to share and change the works.  By contrast,
the GNU General Public License is intended to guarantee your freedom to
share and change all versions of a program--to make sure it remains free
software for all its users.  We, the Free Software Foundation, use the
GNU General Public License for most of our software; it applies also to
any other work released this way by its authors.  You can apply it to
your programs, too.

  When we speak of free software, we are referring to freedom, not
price.  Our General Public Licenses are designed to make sure that you
have the freedom to distribute copies of free software (and charge for
them if you wish), that you receive source code or can get it if you
want it, that you can change the software or use pieces of it in new
free programs, and that you know you can do these things.

  To protect your rights, we need to prevent others from denying you
these rights or asking you to surrender the rights.  Therefore, you have
certain responsibilities if you distribute copies of the software, or if
you modify it: responsibilities to respect the freedom of others.

  For example, if you distribute copies of such a program, whether
gratis or for a fee, you must pass on to the recipients the same
freedoms that you received.  You must make sure that they, too, receive
or can get the source code.  And you must show them these terms so they
know their rights.

  Developers that use the GNU GPL protect your rights with two steps:
(1) assert copyright on the software, and (2) offer you this License
giving you legal permission to copy, distribute and/or modify it.

  For the developers' and authors' protection, the GPL clearly explains
that there is no warranty for this free software.  For both users' and
authors' sake, the GPL requires that modified versions be marked as
changed, so that their problems will not be attributed erroneously to
authors of previous versions.

  Some devices are designed to deny users access to install or run
modified versions of the software inside them, although the manufacturer
can do so.  This is fundamentally incompatible with the aim of
protecting users' freedom to change the software.  The systematic
pattern of such abuse occurs in the area of products for individuals to
use, which is precisely where it is most unacceptable.  Therefore, we
have designed this version of the GPL to prohibit the practice for those
products.  If such problems arise substantially in other domains, we
stand ready to extend this provision to those domains in future versions
of the GPL, as needed to protect the freedom of users.

  Finally, every program is threatened constantly by software patents.
States should not allow patents to restrict development and use of
software on general-purpose computers, but in those that do, we wish to
avoid the special danger that patents applied to a free program could
make it effectively proprietary.  To prevent this, the GPL assures that
patents cannot be used to render the program non-free.

  The precise terms and conditions for copying, distribution and
modification follow.

                       TERMS AND CONDITIONS

  0. Definitions.

  "This License" refers to version 3 of the GNU General Public License.

  "Copyright" also means copyright-like laws that apply to other kinds of
works, such as semiconductor masks.

  "The Program" refers to any copyrightable work licensed under this
License.  Each licensee is addressed as "you".  "Licensees" and
"recipients" may be individuals or organizations.

  To "modify" a work means to copy from or adapt all or part of the work
in a fashion requiring copyright permission, other than the making of an
exact copy.  The resulting work is called a "modified version" of the
earlier work or a work "based on" the earlier work.

  A "covered work" means either the unmodified Program or a work based
on the Program.

  To "propagate" a work means to do anything with it that, without
permission, would make you directly or secondarily liable for
infringement under applicable copyright law, except executing it on a
computer or modifying a private copy.  Propagation includes copying,
distribution (with or without modification), making available to the
public, and in some countries other activities as well.

  To "convey" a work means any kind of propagation that enables other
parties to make or receive copies.  Mere interaction with a user through
a computer network, with no transfer of a copy, is not conveying.

  An interactive user interface displays "Appropriate Legal Notices"
to the extent that it includes a convenient and prominently visible
feature that (1) displays an appropriate copyright notice, and (2)
tells the user that there is no warranty for the work (except to the
extent that warranties are provided), that licensees may convey the
work under this License, and how to view a copy of this License.  If
the interface presents a list of user commands or options, such as a
menu, a prominent item in the list meets this criterion.

  1. Source Code.

  The "source code" for a work means the preferred form of the work
for making modifications to it.  "Object code" means any non-source
form of a work.

  A "Standard Interface" means an interface that either is an official
standard defined by a recognized standards body, or, in the case of
interfaces specified for a particular programming language, one that
is widely used among developers working in that language.

  The "System Libraries" of an executable work include anything, other
than the work as a whole, that (a) is included in the normal form of
packaging a Major Component, but which is not part of that Major
Component, and (b) serves only to enable use of the work with that
Major Component, or to implement a Standard Interface for which an
implementation is available to the public in source code form.  A
"Major Component", in this context, means a major essential component
(kernel, window system, and so on) of the specific operating system
(if any) on which the executable work runs, or a compiler used to
produce the work, or an object code interpreter used to run it.

  The "Corresponding Source" for a work in object code form means all
the source code needed to generate, install, and (for an executable
work) run the object code and to modify the work, including scripts to
control those activities.  However, it does not include the work's
System Libraries, or general-purpose tools or generally available free
programs which are used unmodified in performing those activities but
which are not part of the work.  For example, Corresponding Source
includes interface definition files associated with source files for
the work, and the source code for shared libraries and dynamically
linked subprograms that the work is specifically designed to require,
such as by intimate data communication or control flow between those
subprograms and other parts of the work.

  The Corresponding Source need not include anything that users
can regenerate automatically from other parts of the Corresponding
Source.

  The Corresponding Source for a work in source code form is that
same work.

  2. Basic Permissions.

  All rights granted under this License are granted for the term of
copyright on the Program, and are irrevocable provided the stated
conditions are met.  This License explicitly affirms your unlimited
permission to run the unmodified Program.  The output from running a
covered work is covered by this License only if the output, given its
content, constitutes a covered work.  This License acknowledges your
rights of fair use or other equivalent, as provided by copyright law.

  You may make, run and propagate covered works that you do not
convey, without conditions so long as your license otherwise remains
in force.  You may convey covered works to others for the sole purpose
of having them make modifications exclusively for you, or provide you
with facilities for running those works, provided that you comply with
the terms of this License in conveying all material for which you do
not control copyright.  Those thus making or running the covered works
for you must do so exclusively on your behalf, under your direction
and control, on terms that prohibit them from making any copies of
your copyrighted material outside their relationship with you.

  Conveying under any other circumstances is permitted solely under
the conditions stated below.  Sublicensing is not allowed; section 10
makes it unnecessary.

  3. Protecting Users' Legal Rights From Anti-Circumvention Law.

  No covered work shall be deemed part of an effective technological
measure under any applicable law fulfilling obligations under article
11 of the WIPO copyright treaty adopted on 20 December 1996, or
similar laws prohibiting or restricting circumvention of such
measures.

  When you convey a covered work, you waive any legal power to forbid
circumvention of technological measures to the extent such circumvention
is effected by exercising rights under this License with respect to
the covered work, and you disclaim any intention to limit operation or
modification of the work as a means of enforcing, against the work's
users, your or third parties' legal rights to forbid circumvention of
technological measures.

  4. Conveying Verbatim Copies.

  You may convey verbatim copies of the Program's source code as you
receive it, in any medium, provided that you conspicuously and
appropriately publish on each copy an appropriate copyright notice;
keep intact all notices stating that this License and any
non-permissive terms added in accord with section 7 apply to the code;
keep intact all notices of the absence of any warranty; and give all
recipients a copy of this License along with the Program.

  You may charge any price or no price for each copy that you convey,
and you may offer support or warranty protection for a fee.

  5. Conveying Modified Source Versions.

  You may convey a work based on the Program, or the modifications to
produce it from the Program, in the form of source code under the
terms of section 4, provided that you also meet all of these conditions:

    a) The work must carry prominent notices stating that you modified
    it, and giving a relevant date.

    b) The work must carry prominent notices stating that it is
    released under this License and any conditions added under section
    7.  This requirement modifies the requirement in section 4 to
    "keep intact all notices".

    c) You must license the entire work, as a whole, under this
    License to anyone who comes into possession of a copy.  This
    License will therefore apply, along with any applicable section 7
    additional terms, to the whole of the work, and all its parts,
    regardless of how they are packaged.  This License gives no
    permission to license the work in any other way, but it does not
    invalidate such permission if you have separately received it.

    d) If the work has interactive user interfaces, each must display
    Appropriate Legal Notices; however, if the Program has interactive
    interfaces that do not display Appropriate Legal Notices, your
    work need not make them do so.

  A compilation of a covered work with other separate and independent
works, which are not by their nature extensions of the covered work,
and which are not combined with it such as to form a larger program,
in or on a volume of a storage or distribution medium, is called an
"aggregate" if the compilation and its resulting copyright are not
used to limit the access or legal rights of the compilation's users
beyond what the individual works permit.  Inclusion of a covered work
in an aggregate does not cause this License to apply to the other
parts of the aggregate.

  6. Conveying Non-Source Forms.

  You may convey a covered work in object code form under the terms
of sections 4 and 5, provided that you also convey the
machine-readable Corresponding Source under the terms of this License,
in one of these ways:

    a) Convey the object code in, or embodied in, a physical product
    (including a physical distribution medium), accompanied by the
    Corresponding Source fixed on a durable physical medium
    customarily used for software interchange.

    b) Convey the object code in, or embodied in, a physical product
    (including a physical distribution medium), accompanied by a
    written offer, valid for at least three years and valid for as
    long as you offer spare parts or customer support for that product
    model, to give anyone who possesses the object code either (1) a
    copy of the Corresponding Source for all the software in the
    product that is covered by this License, on a durable physical
    medium customarily used for software interchange, for a price no
    more than your reasonable cost of physically performing this
    conveying of source, or (2) access to copy the
    Corresponding Source from a network server at no charge.

    c) Convey individual copies of the object code with a copy of the
    written offer to provide the Corresponding Source.  This
    alternative is allowed only occasionally and noncommercially, and
    only if you received the object code with such an offer, in accord
    with subsection 6b.

    d) Convey the object code by offering access from a designated
    place (gratis or for a charge), and offer equivalent access to the
    Corresponding Source in the same way through the same place at no
    further charge.  You need not require recipients to copy the
    Corresponding Source along with the object code.  If the place to
    copy the object code is a network server, the Corresponding Source
    may be on a different server (operated by you or a third party)
    that supports equivalent copying facilities, provided you maintain
    clear directions next to the object code saying where to find the
    Corresponding Source.  Regardless of what server hosts the
    Corresponding Source, you remain obligated to ensure that it is
    available for as long as needed to satisfy these requirements.

    e) Convey the object code using peer-to-peer transmission, provided
    you inform other peers where the object code and Corresponding
    Source of the work are being offered to the general public at no
    charge under subsection 6d.

  A separable portion of the object code, whose source code is excluded
from the Corresponding Source as a System Library, need not be
included in conveying the object code work.

  A "User Product" is either (1) a "consumer product", which means any
tangible personal property which is normally used for personal, family,
or household purposes, or (2) anything designed or sold for incorporation
into a dwelling.  In determining whether a product is a consumer product,
doubtful cases shall be resolved in favor of coverage.  For a particular
product received by a particular user, "normally used" refers to a
typical or common use of that class of product, regardless of the status
of the particular user or of the way in which the particular user
actually uses, or expects or is expected to use, the product.  A product
is a consumer product regardless of whether the product has substantial
commercial, industrial or non-consumer uses, unless such uses represent
the only significant mode of use of the product.

  "Installation Information" for a User Product means any methods,
procedures, authorization keys, or other information required to install
and execute modified versions of a covered work in that User Product from
a modified version of its Corresponding Source.  The information must
suffice to ensure that the continued functioning of the modified object
code is in no case prevented or interfered with solely because
modification has been made.

  If you convey an object code work under this section in, or with, or
specifically for use in, a User Product, and the conveying occurs as
part of a transaction in which the right of possession and use of the
User Product is transferred to the recipient in perpetuity or for a
fixed term (regardless of how the transaction is characterized), the
Corresponding Source conveyed under this section must be accompanied
by the Installation Information.  But this requirement does not apply
if neither you nor any third party retains the ability to install
modified object code on the User Product (for example, the work has
been installed in ROM).

  The requirement to provide Installation Information does not include a
requirement to continue to provide support service, warranty, or updates
for a work that has been modified or installed by the recipient, or for
the User Product in which it has been modified or installed.  Access to a
network may be denied when the modification itself materially and
adversely affects the operation of the network or violates the rules and
protocols for communication across the network.

  Corresponding Source conveyed, and Installation Information provided,
in accord with this section must be in a format that is publicly
documented (and with an implementation available to the public in
source code form), and must require no special password or key for
unpacking, reading or copying.

  7. Additional Terms.

  "Additional permissions" are terms that supplement the terms of this
License by making exceptions from one or more of its conditions.
Additional permissions that are applicable to the entire Program shall
be treated as though they were included in this License, to the extent
that they are valid under applicable law.  If additional permissions
apply only to part of the Program, that part may be used separately
under those permissions, but the entire Program remains governed by
this License without regard to the additional permissions.

  When you convey a copy of a covered work, you may at your option
remove any additional permissions from that copy, or from any part of
it.  (Additional permissions may be written to require their own
removal in certain cases when you modify the work.)  You may place
additional permissions on material, added by you to a covered work,
for which you have or can give appropriate copyright permission.

  Notwithstanding any other provision of this License, for material you
add to a covered work, you may (if authorized by the copyright holders of
that material) supplement the terms of this License with terms:

    a) Disclaiming warranty or limiting liability differently from the
    terms of sections 15 and 16 of this License; or

    b) Requiring preservation of specified reasonable legal notices or
    author attributions in that material or in the Appropriate Legal
    Notices displayed by works containing it; or

    c) Prohibiting misrepresentation of the origin of that material, or
    requiring that modified versions of such material be marked in
    reasonable ways as different from the original version; or

    d) Limiting the use for publicity purposes of names of licensors or
    authors of the material; or

    e) Declining to grant rights under trademark law for use of some
    trade names, trademarks, or service marks; or

    f) Requiring indemnification of licensors and authors of that
    material by anyone who conveys the material (or modified versions of
    it) with contractual assumptions of liability to the recipient, for
    any liability that these contractual assumptions directly impose on
    those licensors and authors.

  All other non-permissive additional terms are considered "further
restrictions" within the meaning of section 10.  If the Program as you
received it, or any part of it, contains a notice stating that it is
governed by this License along with a term that is a further
restriction, you may remove that term.  If a license document contains
a further restriction but permits relicensing or conveying under this
License, you may add to a covered work material governed by the terms
of that license document, provided that the further restriction does
not survive such relicensing or conveying.

  If you add terms to a covered work in accord with this section, you
must place, in the relevant source files, a statement of the
additional terms that apply to those files, or a notice indicating
where to find the applicable terms.

  Additional terms, permissive or non-permissive, may be stated in the
form of a separately written license, or stated as exceptions;
the above requirements apply either way.

  8. Termination.

  You may not propagate or modify a covered work except as expressly
provided under this License.  Any attempt otherwise to propagate or
modify it is void, and will automatically terminate your rights under
this License (including any patent licenses granted under the third
paragraph of section 11).

  However, if you cease all violation of this License, then your
license from a particular copyright holder is reinstated (a)
provisionally, unless and until the copyright holder explicitly and
finally terminates your license, and (b) permanently, if the copyright
holder fails to notify you of the violation by some reasonable means
prior to 60 days after the cessation.

  Moreover, your license from a particular copyright holder is
reinstated permanently if the copyright holder notifies you of the
violation by some reasonable means, this is the first time you have
received notice of violation of this License (for any work) from that
copyright holder, and you cure the violation prior to 30 days after
your receipt of the notice.

  Termination of your rights under this section does not terminate the
licenses of parties who have received copies or rights from you under
this License.  If your rights have been terminated and not permanently
reinstated, you do not qualify to receive new licenses for the same
material under section 10.

  9. Acceptance Not Required for Having Copies.

  You are not required to accept this License in order to receive or
run a copy of the Program.  Ancillary propagation of a covered work
occurring solely as a consequence of using peer-to-peer transmission
to receive a copy likewise does not require acceptance.  However,
nothing other than this License grants you permission to propagate or
modify any covered work.  These actions infringe copyright if you do
not accept this License.  Therefore, by modifying or propagating a
covered work, you indicate your acceptance of this License to do so.

  10. Automatic Licensing of Downstream Recipients.

  Each time you convey a covered work, the recipient automatically
receives a license from the original licensors, to run, modify and
propagate that work, subject to this License.  You are not responsible
for enforcing compliance by third parties with this License.

  An "entity transaction" is a transaction transferring control of an
organization, or substantially all assets of one, or subdividing an
organization, or merging organizations.  If propagation of a covered
work results from an entity transaction, each party to that
transaction who receives a copy of the work also receives whatever
licenses to the work the party's predecessor in interest had or could
give under the previous paragraph, plus a right to possession of the
Corresponding Source of the work from the predecessor in interest, if
the predecessor has it or can get it with reasonable efforts.

  You may not impose any further restrictions on the exercise of the
rights granted or affirmed under this License.  For example, you may
not impose a license fee, royalty, or other charge for exercise of
rights granted under this License, and you may not initiate litigation
(including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that
any patent claim is infringed by making, using, selling, offering for
sale, or importing the Program or any portion of it.

  11. Patents.

  A "contributor" is a copyright holder who authorizes use under this
License of the Program or a work on which the Program is based.  The
work thus licensed is called the contributor's "contributor version".

  A contributor's "essential patent claims" are all patent claims
owned or controlled by the contributor, whether already acquired or
hereafter acquired, that would be infringed by some manner, permitted
by this License, of making, using, or selling its contributor version,
but do not include claims that would be infringed only as a
consequence of further modification of the contributor version.  For
purposes of this definition, "control" includes the right to grant
patent sublicenses in a manner consistent with the requirements of
this License.

  Each contributor grants you a non-exclusive, worldwide, royalty-free
patent license under the contributor's essential patent claims, to
make, use, sell, offer for sale, import and otherwise run, modify and
propagate the contents of its contributor version.

  In the following three paragraphs, a "patent license" is any express
agreement or commitment, however denominated, not to enforce a patent
(such as an express permission to practice a patent or covenant not to
sue for patent infringement).  To "grant" such a patent license to a
party means to make such an agreement or commitment not to enforce a
patent against the party.

  If you convey a covered work, knowingly relying on a patent license,
and the Corresponding Source of the work is not available for anyone
to copy, free of charge and under the terms of this License, through a
publicly available network server or other readily accessible means,
then you must either (1) cause the Corresponding Source to be so
available, or (2) arrange to deprive yourself of the benefit of the
patent license for this particular work, or (3) arrange, in a manner
consistent with the requirements of this License, to extend the patent
license to downstream recipients.  "Knowingly relying" means you have
actual knowledge that, but for the patent license, your conveying the
covered work in a country, or your recipient's use of the covered work
in a country, would infringe one or more identifiable patents in that
country that you have reason to believe are valid.

  If, pursuant to or in connection with a single transaction or
arrangement, you convey, or propagate by procuring conveyance of, a
covered work, and grant a patent license to some of the parties
receiving the covered work authorizing them to use, propagate, modify
or convey a specific copy of the covered work, then the patent license
you grant is automatically extended to all recipients of the covered
work and works based on it.

  A patent license is "discriminatory" if it does not include within
the scope of its coverage, prohibits the exercise of, or is
conditioned on the non-exercise of one or more of the rights that are
specifically granted under this License.  You may not convey a covered
work if you are a party to an arrangement with a third party that is
in the business of distributing software, under which you make payment
to the third party based on the extent of your activity of conveying
the work, and under which the third party grants, to any of the
parties who would receive the covered work from you, a discriminatory
patent license (a) in connection with copies of the covered work
conveyed by you (or copies made from those copies), or (b) primarily
for and in connection with specific products or compilations that
contain the covered work, unless you entered into that arrangement,
or that patent license was granted, prior to 28 March 2007.

  Nothing in this License shall be construed as excluding or limiting
any implied license or other defenses to infringement that may
otherwise be available to you under applicable patent law.

  12. No Surrender of Others' Freedom.

  If conditions are imposed on you (whether by court order, agreement or
otherwise) that contradict the conditions of this License, they do not
excuse you from the conditions of this License.  If you cannot convey a
covered work so as to satisfy simultaneously your obligations under this
License and any other pertinent obligations, then as a consequence you may
not convey it at all.  For example, if you agree to terms that obligate you
to collect a royalty for further conveying from those to whom you convey
the Program, the only way you could satisfy both those terms and this
License would be to refrain entirely from conveying the Program.

  13. Use with the GNU Affero General Public License.

  Notwithstanding any other provision of this License, you have
permission to link or combine any covered work with a work licensed
under version 3 of the GNU Affero General Public License into a single
combined work, and to convey the resulting work.  The terms of this
License will continue to apply to the part which is the covered work,
but the special requirements of the GNU Affero General Public License,
section 13, concerning interaction through a network will apply to the
combination as such.

  14. Revised Versions of this License.

  The Free Software Foundation may publish revised and/or new versions of
the GNU General Public License from time to time.  Such new versions will
be similar in spirit to the present version, but may differ in detail to
address new problems or concerns.

  Each version is given a distinguishing version number.  If the
Program specifies that a certain numbered version of the GNU General
Public License "or any later version" applies to it, you have the
option of following the terms and conditions either of that numbered
version or of any later version published by the Free Software
Foundation.  If the Program does not specify a version number of the
GNU General Public License, you may choose any version ever published
by the Free Software Foundation.

  If the Program specifies that a proxy can decide which future
versions of the GNU General Public License can be used, that proxy's
public statement of acceptance of a version permanently authorizes you
to choose that version for the Program.

  Later license versions may give you additional or different
permissions.  However, no additional obligations are imposed on any
author or copyright holder as a result of your choosing to follow a
later version.

  15. Disclaimer of Warranty.

  THERE IS NO WARRANTY FOR THE PROGRAM, TO THE EXTENT PERMITTED BY
APPLICABLE LAW.  EXCEPT WHEN OTHERWISE STATED IN WRITING THE COPYRIGHT
HOLDERS AND/OR OTHER PARTIES PROVIDE THE PROGRAM "AS IS" WITHOUT WARRANTY
OF ANY KIND, EITHER EXPRESSED OR IMPLIED, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO,
THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR
PURPOSE.  THE ENTIRE RISK AS TO THE QUALITY AND PERFORMANCE OF THE PROGRAM
IS WITH YOU.  SHOULD THE PROGRAM PROVE DEFECTIVE, YOU ASSUME THE COST OF
ALL NECESSARY SERVICING, REPAIR OR CORRECTION.

  16. Limitation of Liability.

  IN NO EVENT UNLESS REQUIRED BY APPLICABLE LAW OR AGREED TO IN WRITING
WILL ANY COPYRIGHT HOLDER, OR ANY OTHER PARTY WHO MODIFIES AND/OR CONVEYS
THE PROGRAM AS PERMITTED ABOVE, BE LIABLE TO YOU FOR DAMAGES, INCLUDING ANY
GENERAL, SPECIAL, INCIDENTAL OR CONSEQUENTIAL DAMAGES ARISING OUT OF THE
USE OR INABILITY TO USE THE PROGRAM (INCLUDING BUT NOT LIMITED TO LOSS OF
DATA OR DATA BEING RENDERED INACCURATE OR LOSSES SUSTAINED BY YOU OR THIRD
PARTIES OR A FAILURE OF THE PROGRAM TO OPERATE WITH ANY OTHER PROGRAMS),
EVEN IF SUCH HOLDER OR OTHER PARTY HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF
SUCH DAMAGES.

  17. Interpretation of Sections 15 and 16.

  If the disclaimer of warranty and limitation of liability provided
above cannot be given local legal effect according to their terms,
reviewing courts shall apply local law that most closely approximates
an absolute waiver of all civil liability in connection with the
Program, unless a warranty or assumption of liability accompanies a
copy of the Program in return for a fee.

                     END OF TERMS AND CONDITIONS

            How to Apply These Terms to Your New Programs

  If you develop a new program, and you want it to be of the greatest
possible use to the public, the best way to achieve this is to make it
free software which everyone can redistribute and change under these terms.

  To do so, attach the following notices to the program.  It is safest
to attach them to the start of each source file to most effectively
state the exclusion of warranty; and each file should have at least
the "copyright" line and a pointer to where the full notice is found.

    <one line to give the program's name and a brief idea of what it does.>
    Copyright (C) <year>  <name of author>

    This program is free software: you can redistribute it and/or modify
    it under the terms of the GNU General Public License as published by
    the Free Software Foundation, either version 3 of the License, or
    (at your option) any later version.

    This program is distributed in the hope that it will be useful,
    but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
    MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE.  See the
    GNU General Public License for more details.

    You should have received a copy of the GNU General Public License
    along with this program.  If not, see <http://www.gnu.org/licenses/>.

Also add information on how to contact you by electronic and paper mail.

  If the program does terminal interaction, make it output a short
notice like this when it starts in an interactive mode:

    <program>  Copyright (C) <year>  <name of author>
    This program comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY; for details type `show w'.
    This is free software, and you are welcome to redistribute it
    under certain conditions; type `show c' for details.

The hypothetical commands `show w' and `show c' should show the appropriate
parts of the General Public License.  Of course, your program's commands
might be different; for a GUI interface, you would use an "about box".

  You should also get your employer (if you work as a programmer) or school,
if any, to sign a "copyright disclaimer" for the program, if necessary.
For more information on this, and how to apply and follow the GNU GPL, see
<http://www.gnu.org/licenses/>.

  The GNU General Public License does not permit incorporating your program
into proprietary programs.  If your program is a subroutine library, you
may consider it more useful to permit linking proprietary applications with
the library.  If this is what you want to do, use the GNU Lesser General
Public License instead of this License.  But first, please read
<http://www.gnu.org/philosophy/why-not-lgpl.html>.

5. Credits